Sie haben also Ihren idealen Platz im Freien geschaffen und den perfekten Boden und Rasen für diesen Bereich ausgewählt. Wie können Sie dafür sorgen, dass der Rasen auch weiterhin so gut aussieht? Befolgen Sie einfach diese einfachen Schritte und halten Sie eine regelmäßige Pflegeroutine ein, um zu vermeiden, dass Ihr Rasen jemals wieder stumpf oder von Unkraut befallen ist!

Viele dieser Techniken lassen sich am besten im Herbst und im Frühjahr anwenden, damit der Rasen die besten Chancen hat, sich zu erholen und den ganzen Sommer über zu wachsen.

1. Unkraut, Stroh und Moos entfernen

Diese lästigen Dinge können das Wachstum verhindern, da sie Luft und Nährstoffe davon abhalten, zu den Wurzeln zu gelangen.

Unkraut kann überall auftauchen, denn es gibt viele Möglichkeiten, es in den Garten zu bringen. Es kann von Vögeln überflogen werden, von Haustieren und anderen Tieren, die über den Rasen streifen, oder sogar von Ihrer Kleidung und Ihrem Schuhwerk.

Rasenunkräuter können entweder in Form von Samenköpfen oder Blüten wachsen, und es gibt eine Vielzahl von Arten, die in Rasenflächen vorkommen.

Am einfachsten ist es, das gesamte Unkraut einschließlich der Wurzeln auszureißen. Dies kann von Hand oder mit einem Gerät geschehen. Bei großen Mengen kann man das Unkraut auch direkt mit einem Herbizid mit geringer Toxizität besprühen.

Entfernung von Rasenfilz

Stroh

Dabei handelt es sich um eine Schicht aus organischem Material, die sich zwischen den Blättern und dem Boden bilden kann und aus abgestorbenen Blättern, Gras und Wurzelstöcken besteht. Die Anhäufung bildet eine Blockade, die verhindert, dass wichtige Feuchtigkeit und Nährstoffe in den Boden und zu den Wurzeln vordringen.

Verfilzungen sind leicht zu erkennen, da sich der Boden selbst schwammig anfühlt und der Nährstoffmangel stumpfe, tote Flecken auf dem Rasen verursacht.

Die beste Methode zur Entfernung von Grasnarben ist das Vertikutieren, d. h. das Abharken und Entfernen des Mulchs vom Rasen. Es gibt eine Reihe von Werkzeugen, darunter einen Vertikutierer, die bei diesem Vorgang helfen.

Moos

Moose sind nicht blühende Pflanzen, die die schlimmsten Rasenprobleme verursachen können. Sie gedeihen in Bereichen mit übermäßiger Feuchtigkeit, Schatten und minderwertiger Grasnarbe.

Bleibt es unentdeckt oder unbehandelt, nimmt der Moosbewuchs zu und verringert die Wachstumsfähigkeit des Rasens. Zu den Ausgangsbedingungen, unter denen sich Moos entwickeln kann, gehören:

Schatten

Lehm im Boden

Schlechte Drainage

große Mengen an Stroh

Trockenheit

Um das Moos zu beseitigen, muss die Ursache des Problems ermittelt und reduziert werden. Anschließend kann es durch Füttern und Vertikutieren überwacht und gepflegt werden.

2. Verbesserung der Drainage

Rasenflächen mit schlechter Drainage stehen oft stunden- oder sogar tagelang unter Wasser. Wenn die Drainage nicht verbessert wird, kann dies zu weiteren Komplikationen für die Gesundheit Ihres Rasens führen.

Die beiden häufigsten Ursachen für Staunässe sind die Fähigkeit des Bodens, Wasser zu absorbieren, und die Gestaltung des Gartens.

Durchlässigkeit des Bodens

Ein hoher Tongehalt im Boden, dicke Bereiche mit Stroh, Bodenverdichtung und Wurzelschichten können die Wasseraufnahme verhindern.

Je nach Ausmaß des Problems kann eine Belüftung den Wasser- und Luftstrom verbessern, um die Oberflächenablagerung zu verringern.

Alternativ kann auch eine Veränderung der Bodenbeschaffenheit dazu beitragen, die gewünschte Drainage zu erreichen. Dies kann durch die Verwendung von Pflanzen geschehen, die für den vorhandenen Bodentyp geeignet sind, oder durch eine allmähliche Anpassung des Bodens mit organischem Material.

Topographie des Gartens

Die Form Ihres Gartens sollte das Wasser auf natürliche Weise mit einem flachen, ebenen Gefälle vom Haus wegführen. Jede Vertiefung kann dazu führen, dass sich das Wasser an einer Stelle staut und den Rasen und die Wurzeln schädigt. Es ist wichtig, dass Sie versuchen, Staunässe in Ihrem Garten zu vermeiden.

Wenn Staunässe auftritt, können Sie versuchen, Rinnen und Abflüsse einzubauen, um überschüssige Niederschläge vom Rasen wegzuleiten, eine Auswahl an feuchten Pflanzen zu pflanzen, die im Wasser gedeihen, oder sogar die Fläche neu zu gestalten und das Gefälle anzupassen. All dies sind wirksame Maßnahmen zur Verbesserung der Entwässerung.

3. Belüften

Dieser Prozess ermöglicht ein besseres Eindringen von Luft und Wasser in die Wurzelzone des Rasens, was für die Aufnahme der richtigen Nährstoffe für das Wachstum unerlässlich ist. Es ist eine gute Methode, um Rasenflächen zu pflegen, die von Trockenheit oder Staunässe betroffen sind.

Zum Belüften werden in bestimmten Abständen und Tiefen kleine Löcher in den Boden gestochen. Dies kann mit einer Gartengabel oder mit speziellen Werkzeugen und Maschinen geschehen – es gibt sogar Belüftungsschuhe!

In den meisten Gärten muss dies nur einmal alle paar Jahre geschehen. Kleine Rasenflächen können bei Bedarf auch einzeln behandelt werden.

Rasenbelüftungsschuhe mit Spikes

4. Nachsaat

Die Übersaat verjüngt müde und abgenutzte Rasenflächen, indem sie die gesamte Fläche mit großen Mengen von mit Dünger vermischtem Saatgut bedeckt. Dadurch werden beschädigte und schüttere Stellen aufgefüllt, die Farbe verbessert und die Gefahr des Eindringens von Unkraut und Moos verringert. 

Bevor das Saatgut ausgebracht werden kann, muss der Rasen vertikutiert oder belüftet, gemäht und gut gewässert werden. Für eine gleichmäßige Verteilung des Saatguts gibt es Streuwagen zu kaufen. 

Nach der Aussaat muss der Rasen feucht gehalten werden, um die Keimung zu fördern, und es muss eine Nachdüngung vorgenommen werden, um die Samen zu schützen und mit Nährstoffen zu versorgen. 

Dies kann jährlich durchgeführt werden, um einen gesunden Rasen zu erhalten.

5. Mähen und Umrandung

Wenn Sie Ihren Rasen mähen, sollten Sie nur ein Drittel der Graslänge entfernen. Wie oft Sie mähen müssen, hängt von der Jahreszeit und den aktuellen Wetterbedingungen ab.

Bei kälterem Wetter, vor allem bei Frost, wird der Mähaufwand reduziert. Im Sommer wird die Häufigkeit des Mähens mit dem wärmeren Wetter zunehmen, da das Gras schneller zu wachsen beginnt.

Vermeiden Sie das Mähen, wenn der Boden oder das Gras nass sind, da dies den Rasen schädigen und ein gesundes Wachstum in der Zukunft verhindern kann. Wenn Sie einen Mäher mit Walze haben, muss die Mährichtung jedes Mal gewechselt werden. 

Ränder und Kanten können nach dem Mähen mit einem Halbmondkantenstecher oder einer Kantenschere gepflegt und in Ordnung gebracht werden.

6. Fütterung und Bewässerung

In den meisten Gärtnereien gibt es eine Reihe von Düngemitteln für den Rasen zu kaufen. Welche Art von Dünger Sie benötigen, hängt von der Bodenbeschaffenheit und den Witterungsbedingungen an Ihrem Standort ab. Für die meisten dieser Produkte gibt es empfohlene Anwendungshinweise, die Sie am besten befolgen sollten.

Verwendung eines Miracle-Gro EverGreen Complete 4 in 1 Streugeräts

Im Allgemeinen wird empfohlen, zweimal im Jahr zu behandeln. Einmal im Frühjahr mit einem stickstoffreichen Rasendünger und einmal im Herbst mit einem Dünger mit hohem Phosphat- und Kalianteil.

Neben der Fütterung ist die Bewässerung für alle Rasenflächen unerlässlich. Ein Rasen, der nicht ausreichend gewässert wird, verfärbt sich und verliert seine Sprungkraft, so dass er beim Betreten flach bleibt.

Die Menge und Häufigkeit der Bewässerung hängt von der Art des Bodens und den Wetterbedingungen an Ihrem Standort ab. Sie sollten auch nicht zu viel wässern. Am besten ist es, den Rasen zu Beginn des Tages bei kühleren Temperaturen zu wässern, um bessere Ergebnisse zu erzielen und zu vermeiden, dass die Feuchtigkeit über Nacht auf dem Rasen liegen bleibt.

7. Nachdüngung

Wird zum Aufbau und zur Verbesserung der Qualität des vorhandenen Bodens verwendet. Sie sorgt für zusätzliche Widerstandsfähigkeit gegen Trockenheit und Drainage und gleicht gleichzeitig alle Unebenheiten aus. 

Wie bei jeder anderen Pflegemaßnahme muss die Bodenart Ihres Gartens geprüft werden, um die richtigen Materialien und die richtige Konsistenz für das Top-Dressing zu erhalten.

Wenn Sie diese Tipps zur regelmäßigen Kontrolle und Pflege Ihres Rasens beherzigen, unerwünschte Oberflächenabfälle wie abgestorbene Blätter und Zweige entfernen und Bereiche, die zu viel Schatten werfen, zurückschneiden, wird Ihr Rasen immer üppig und gesund aussehen! Wenn Sie weitere interessante Tipps und Techniken kennen, teilen Sie sie doch mit uns über unsere sozialen Medien! Sehen Sie sich auf unserem YouTube-Kanal unsere Video-Tutorials an, die Ihnen zeigen, wie Sie einen schönen Rasen erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.