Matthias Heider möchte die Schulen im Wahlkreis motivieren, sich am bundesweiten Projekt „Juniorwahl 2021“ zu beteiligen. Dabei können Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis 13 aller Schulformen ...

... einüben und erleben, wie wichtig Parlamentswahlen für unsere Demokratie sind. Anlass ist die Bundestagswahl am 26. September 2021. Das größte Schulprojekt zur politischen Bildung in Deutschland wird vom gemeinnützigen und überparteilichen Verein Kumulus e. V. durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble.

Teilnehmende Schulen – oder auch einzelne Schulklassen – beschäftigen sich zunächst mit dem Thema „Demokratie und Wahlen“. Dafür wird ein kostenloses Unterrichtspaket mit vielfältigen Materialien bereitgestellt. Eine Woche vor dem eigentlichen Bundestagswahlsonntag stimmen die Schülerinnen und Schüler dann unter realen Bedingungen ab, ehe ihr Wahlergebnis am Wahlsonntag bekanntgegeben wird. Im Rahmen des Projekts werden Klassensätze mit Wahlbenachrichtigungen, eine Wahlurne und Wahlkabinen sowie Stimmzettel des jeweiligen Bundestagswahlkreises organisiert.

Dazu Matthias Heider: „Als örtlicher Bundestagsabgeordneter unterstütze die ‚Juniorwahl 2021‘ aus voller Überzeugung. Denn die Grundlagen und Funktionsweise unserer parlamentarischen Demokratie können nicht früh genug vermittelt werden. Politische Bildung darf allerdings keine graue Theorie bleiben, sondern muss konkret erlebbar werden. Mitmachen ist angesagt, gerne auch spielerisch – und genau für diesen Ansatz steht die ‚Juniorwahl‘!“

Hintergrund:
Das Projekt wird seit 1999 zu Europa-, Bundestags- und Landtagswahlen angeboten. Seither haben 3,8 Millionen Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Nähere Informationen finden sich online unter www.juniorwahl.de.

Nach oben