Das Vergnügen kann auf eine ganz neue Ebene gehoben werden, wenn Sie es sich auf Ihrem Rasen gemütlich machen. Damit Sie die schönste Zeit Ihres Lebens genießen können, müssen Sie sich ausreichend um die Pflege Ihres Rasens kümmern.

Wie pflege ich meinen Rasen im Sommer und Frühjahr? Das ist eine der vielen Fragen, die sich viele Hausbesitzer in Australien stellen. Die meisten von ihnen würden gerne wissen, welche Düngemittel am besten geeignet sind, welche Rasenhöhe ideal ist und wie man den Rasen am besten pflegt, denn der Winter kann den schönen Rasen ganz schön durcheinander bringen. Lesen Sie weiter, um Tipps für die Rasenpflege zu erhalten, die Ihnen helfen, einen üppigen, grünen Rasen zu schaffen.

1. Mähen Sie Ihren Rasen

Mit dem Beginn des Sommers und des Frühlings werden in der Regel vermehrt Rasenmäher verkauft. Rasenmähen ist wichtig, aber auf welcher Höhe sollte der Rasen im Sommer und im Frühjahr gemäht werden? Achten Sie beim Mähen Ihres Rasens darauf, dass Sie genügend Gras stehen lassen, um Feuchtigkeitsverluste zu vermeiden und das Gedeihen von Unkraut im Rasen zu verhindern. Für verschiedene Grasarten gibt es empfohlene Höhen, die Sie einhalten sollten. Das Schnittgut kann als organischer Dünger dienen und die Fruchtbarkeit Ihres Rasens wiederherstellen.

Die Gesundheit Ihres Rasens hängt auch davon ab, wie häufig Sie ihn mähen. Manche Rasenbesitzer möchten die Anzahl der Mähvorgänge reduzieren und schneiden ihren Rasen deshalb kurz. Der einzige Nachteil ist, dass der Boden dadurch stärker beansprucht wird und an einigen Stellen des Rasens Flecken entstehen können. Sehr häufiges Mähen hingegen kann dazu führen, dass die in den Blättern vorhandenen Nährstoffe verloren gehen. Ihr Rasen ist zwar schön anzusehen, behält aber möglicherweise nicht lange seine Schönheit. Die Klingen des Rasenmähers sollten scharf genug sein, um beste Ergebnisse zu erzielen.

2. Reparieren Sie kahle und unebene Stellen

Unebene Stellen belasten Ihren Rasen und bilden nach dem Mähen unerwünschte Flecken. Ihr Gras hat dann schlechte Wachstumsbedingungen, die das Gesamtbild Ihres Rasens gefährden. Auch Unkraut und Krankheiten können die Situation ausnutzen und Ihren Rasen verwildern lassen. Mit einer Schaufel können Sie diesen Zustand im Handumdrehen beseitigen. Sie müssen lediglich die Vertiefungen auffüllen und die Erhebungen ebnen. Säen Sie die kahlen Stellen Ihres Rasens neu an, um die Flecken zu beseitigen. Wässern Sie diese Bereiche regelmäßig, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

3. Verdichteten Boden lockern

Die Verdichtung des Bodens ist eine unerwünschte Eigenschaft, die verschiedene Rasenflächen betrifft. Ein dicht gepackter Boden ist ein Rezept für eine Vielzahl von hartnäckigen Unkräutern. Den Graswurzeln können auch Wasser und Nährstoffe entzogen werden, die nicht bis in die Tiefe des Bodens vordringen können. Entfernen Sie kleine Pfropfen vorsichtig mit einem Aerifizierer oder einer Gabel, um das Risiko von Unkraut zu verringern. Das Belüften des Bodens und des Rasens sorgt dafür, dass sich das Gras richtig entwickelt. Dadurch wird auch die Staunässe verringert und die allgemeine Drainage des Rasens verbessert.

4. Geeignete Herbizide anwenden

Herbizide helfen, Ihren Rasen frei von Unkraut zu halten. Wenden Sie Herbizide in der richtigen Menge an, da eine übermäßige Anwendung Ihren Rasen schädigen und mehr Schaden als Nutzen anrichten kann. Ihr Unkrautproblem sollte die Menge des Herbizids bestimmen, das Sie für Ihren Rasen verwenden. Wichtig ist auch, dass Sie herausfinden, welche Herbizide sich am besten für die Grasart auf Ihrem Rasen eignen. Ein dichter Rasen erschwert die Entwicklung von Unkraut und verringert den Bedarf an Herbiziden.

5. Düngen des Rasens

Kann ich meinen Rasen im Sommer düngen? Auf jeden Fall. Der Beginn des Frühlings und des Sommers ist die beste Zeit, um Ihren Rasen zu düngen. Zu dieser Zeit wächst die Grasnarbe optimal, und die richtige Düngermenge führt zu guten Ergebnissen. Stickstoffdünger mit kontrollierter Freisetzung ist der beste Dünger für Rasen im Sommer und wird bevorzugt, da er ein gleichmäßiges Wachstum des Rasens gewährleistet. Das Ausbringen von Düngemitteln und das Wässern des Rasens müssen Hand in Hand gehen. Die Informationen auf der Verpackung des Düngers helfen Ihnen, die richtige Wahl in dieser Hinsicht zu treffen.

6. Bewässerung des Rasens

Regelmäßiges Wässern des Rasens ist im Sommer und im Frühjahr wichtig, da die sengende Sonne einen braunen Rasen hinterlassen kann. Stark beanspruchte Rasenflächen eignen sich am besten für eine regelmäßige Bewässerung. Die Bewässerung sollte in den frühen Morgenstunden erfolgen, damit der Rasen das Wasser optimal aufnehmen kann. Eine Bewässerung am Vormittag und in der Nacht ist möglicherweise nicht sehr effektiv. Ein großer Teil des Bewässerungswassers verdunstet am Vormittag, während das Gras am Abend weniger aktiv ist und nicht das gesamte Wasser aufnimmt. Die Gesundheit des Rasens wird in beiden Fällen beeinträchtigt. Ein Sprinklersystem ist die beste Lösung für die Rasenbewässerung, insbesondere bei großen Rasenflächen.

7. Umgang mit Insekten und Ungeziefer

Schadinsekten können Ihrem Rasen großen Schaden zufügen, wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, um ihren Einfluss einzudämmen. Feuerameisen gehören zu den Insekten, die der Gesundheit Ihres Rasens und der Schönheit des Rasens zum Verhängnis werden können. Wenn Sie im Frühjahr geeignete Insektizide einsetzen, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Gegen Engerlinge und Grillen geht man am besten im Sommer vor. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.